Stoffel Thijs, Domino's Pizza

Stoffel Thijs, Domino’s Pizza

Ein weltweites Schwergewicht der Franchisebranche ist heute zu Gast im Franchise-Rockstars Podcast. Es ist Domino’s Pizza. Wenn ich an große Player im Franchising denke, ist Domino’s Pizza einer der ersten, die mir einfallen. Ich spreche heute mit dem Geschäftsführer von der Domino’s Pizza Deutschland GmbH, Stoffel Thijs. Er hat wirklich beeindruckende Zahlen für uns. Bei einer Hitliste aller unserer Gäste des Franchise-Rockstars Podcast, wer die meisten Franchisenehmer und Läden weltweit hat, steht Domino’s Pizza unangefochten auf dem ersten Platz.

Domino’s Pizza ist ein amerikanisches System und in Deutschland sind sie noch nicht so zahlreich vertreten. Aber getreu dem amerikanischen „Think big“ hat Stoffel große Pläne für Deutschland. Übrigens sehr interessant, wer hier in Deutschland die Masterlizenzen vergibt. Es ist ein börsennotiertes australisches Unternehmen, soviel sei schon verraten. Mehr dazu verrät uns Stoffel im Interview. Seinen Buchtipp finde ich übrigens sensationell. Also hört unbedingt in diesen Podcast hinein.

Links

Website:
Franchise Domino’s Pizza

Lieblingsrockstar:
Freddie Mercury

Lieblingsbuch:(*)
The Book of Joy
Deutsche Ausgabe: Das Buch der Freude

Online Marketing Tool:
Pizza Tracker

Was ist Domino’s Pizza

Domino’s Pizza ist der weltweite Marktführer in der Herstellung und Lieferung von Pizzen. Es gibt über 19.000 Pizzarestaurants in 90 Ländern. Davon sind ein Drittel in den USA zu finden.

Gegründet wurde Domino’s Pizza vor über 60 Jahren in den USA von Tom Monaghan. Er war der erste, der den Fokus auf das Liefergeschäft legte. Dauerte damals das Zubereiten und Liefern einer Pizza über zwei Stunden, so war sein Ziel das in 30 Minuten zu schaffen. Auch heute noch wird bei Domino’s Pizza viel Wert auf Schnelligkeit gelegt, aber nicht auf Kosten der Sicherheit.

Für Domino’s Pizza ist eine gute Qualität die Grundbedingung, dann folgen schnelle Lieferung bei einem attraktiven Preis. Ziel ist es, alle drei Kriterien zu erfüllen, obwohl in dieser Branche gesagt wird, dass nur zwei der drei Punkte Qualität, Schnelligkeit und guter Preis gleichzeitig erreicht werden können.

In Deutschland hat Domino’s Pizza 388 Geschäfte mit 204 Franchisenehmern. Aber es gibt auch Joint Ventures und Business-Partnerschaften. Pro Gruppe liegt der Durchschnitt bei zwei Läden. Es gibt sogar Multi-Units Franchisepartner mit 10+.

Zukunft und Ziele

Ziel von Domino’s Pizza in Deutschland ist es, auf 1.000 Läden mit dem bisherigen Modell des Lieferdienstes zu kommen.
Ein weiteres Ziel ist die Minimierung der Lieferkosten durch Gebietsverkleinerungen. Es soll sichergestellt werden, dass trotz der momentanen Inflation durch bessere Produktivität die Preise für den Kunden beibehalten werden können.
Ein Projekt wird bereits umgesetzt, es wird eine neue Website und App ausgerollt.

Die Franchisenehmer

An erster Stelle sollte der zukünftige Franchisenehmer Lust und Leidenschaft mitbringen, um das Geschäft aufzubauen. Er sollte sich darüber im Klaren sein, dass es ein Vollzeitjob ist und die Anwesenheit vor Ort im Laden beim Team und Kundennähe gefordert ist. Investoren, die das als Nebeneinkommen sehen, sind nicht gefragt.

Invest

Das Invest für ein Domino’s Pizza Lokal liegt für einen schlüsselfertigen Laden inklusive Eröffnungsmarketing zur Zeit bei ca. 330.000 Euro. Meist können schon im ersten Jahr schwarze Zahlen geschrieben werden.


(*) Affiliate-Link:
Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Type at least 1 character to search