Benchmarkday 2022: Christophe Winkelmuller & Juliette Martin, L’Agence Automobilière

Benchmarkday 2022: Christophe Winkelmuller & Juliette Martin, L’Agence Automobilière

Heute wieder eine Sonderfolge zum Unternehmer Benchmarkday 2022, der am 13. Oktober 2022 in Dreieich bei Frankfurt am Main stattfindet. Dort gibt es für Unternehmerinnen und Unternehmer viel Zeit zum Austauschen, zum Netzwerken, aber auch viele interessante Vorträge.

Unter anderem steht beim Benchmarkday 2022 auch ein Vortrag von Christophe Winkelmuller und Juliette Martin von L’Agence Automobilière auf dem Programm.

Die L’Agence Automobilière kommt aus Frankreich und möchte mit ihrem Franchisesystem in den deutschen Markt expandieren. Die Automobilienagentur, so der deutsche Name, erleichtert und beschleunigt den Verkauf von Gebrauchtfahrzeugen und steht auch beim Kauf eines gebrauchten Autos beratend zur Seite. Vergleichbar ist das Konzept, das es so bei uns in Deutschland noch nicht gibt, mit einem Immobilienmakler. Nur, dass es hier um Autos geht, statt um Immobilien.

Stärker, höher, schneller

Große Partnerunternehmen anvisieren, ein Hebel für die Expansion

In diesem Interview erfährst Du

  • etwas zu der Expansionsstrategie des Unternehmens, die man so normalerweise nicht kennt,
  • welche Ziele sie sich gesetzt haben und
  • welche Vorteile Autohäuser von einer Zusammenarbeit mit der Automobilienagentur haben.

Links

Deutscher Unternehmer Benchmarkday 2022
Business Community

Website:
L’Agence Automobilière

Lieblingsrockstar:
Juliette: Amy Winehouse
Christophe: David Bowie

Lieblingsbuch:(*)
Zero to One: Wie Innovation unsere Gesellschaft rettet von Peter Thiel


(*) Affiliate-Link:
Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Benchmarkday 2022: Marie-Luise Meyer, Hamwa GmbH

Benchmarkday 2022: Marie-Luise Meyer, Hamwa GmbH

Und hier die zweite Folge des Specials zum deutschen Unternehmer Benchmarkday 2022. Der Benchmarkday der Business Community ist ein Unternehmertag zum Austauschen und Netzwerken. Viele spannende Vorträge stehen am 13. Oktober 2022 in Dreieich bei Frankfurt am Main auf dem Programm.

Heute stellt Marie-Luise Meyer ihr Thema, über das sie referieren wird, im Franchise-Rockstars Podcast vor.

Digital Natives – Hoffnungsloser Fall für meinen stationären Handel?

Marie-Luise Meyer ist Geschäftsführerin der Hamwa GmbH. Sie gibt Ausblick und auch Hoffnung, wie die Generation der Digital Natives auch im stationärem Handel Berücksichtigung findet und sich dort auch aufgehoben fühlt.

In diesem Interview

  • erfährst Du, was genau „Digital Natives“ und „Digital Immigrants“ sind
  • gibt es einen kleinen Sneak Peek zur Vertriebsform des Omnichannel-Retailings
  • erzählt Marie, wie sie von einem landwirtschaftlichen Betrieb in die Software-Szene gekommen ist

Links

Deutscher Unternehmer Benchmarkday 2022
Business Community

Website:
Hamwa GmbH

Lieblingsrockstar:
Kraftklub

Lieblingsbuch:
Als „Digital Native“ holt sich Marie Informationen und Inspiration hauptsächlich aus den sozialen Medien. 😁

Benchmarkday 2022: Oliver Nordmann, Nordmann Unternehmensgruppe GmbH

Benchmarkday 2022: Oliver Nordmann, Nordmann Unternehmensgruppe GmbH

Dies ist die erste Folge einer Sonderedition zum deutschen Unternehmer Benchmarkday 2022. Die Business Community führt diese Veranstaltung einmal im Jahr durch. Nach der Corona-Pause findet der Benchmarkday nun wieder am 13. Oktober 2022 in Dreieich bei Frankfurt am Main statt. Und es stehen viele gute Referenten und Referate auf der Tagesordnung.

Dieter Nass von der Business Community hat uns gebeten mit den Referenten zu sprechen, um ihr Thema, über das sie referieren werden, einmal vorzustellen zu können.

Wertschöpfungskette neu denken

Los geht es heute mit Oliver Nordmann. Oliver ist geschäftsführender Gesellschafter der Nordmann Unternehmensgruppe. Er hat sich darüber Gedanken gemacht, wie die Wertschöpfungskette in Gastronomiebetrieben digital funktionieren sollte und wie Individualgastronomen von der Systemgastronomie profitieren können.

In diesem Interview verrät er uns,

  • was genau mit Wertschöpfungskette gemeint ist
  • warum gerade Individualgastronomen auch auf digitale Systeme setzten sollten
  • welche Vorteile die modulare Wertschöpfungskette der Nordmann Gruppe für Gastronomen bietet

Links

Deutscher Unternehmer Benchmarkday 2022
Business Community

Website:
Nordmann Unternehmensgruppe

Lieblingsrockstar:
Phil Collins

Lieblingsbuch:(*)
Bücher von Matthias Horx
10xDNA: Das Mindset der Zukunft von Frank Thelen


(*) Affiliate-Link:
Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Björn Wolff, mymoria

Björn Wolff, mymoria

Heute stellen wir ein sehr besonderes Franchisesystem im Franchise-Rockstars Podcast vor. Björn Wolff von mymoria ist bei den Franchise-Rockstars zu Gast. Mymoria ist im weitesten Sinne ein Bestattungsinstitut. Warum man bei mymoria aber von Boutiquen spricht, das erfahrt Ihr gleich im Interview. 2015 wurde das Unternehmen als Startup gegründet und war zunächst nur online tätig. Björn Wolff erzählt uns, warum sie auch offline gegangen sind und nun den Franchisebereich massiv ausbauen wollen. Hört unbedingt in diese Folge hinein, es gibt einen wirklich super Tipp bei den Online-Marketing Tools. 🎧

Links

Website:
mymoria

Lieblingsrockstar:
Frank Sinatra

Lieblingsbuch:(*)
Never Split the Difference von Chris Voss
Deutsche Ausgabe:
Kompromisslos verhandeln

Online Marketing Tool:
SEAlyzer
Whatalocation

Was ist mymoria

Gegründet wurde mymoria als Startup im Jahr 2015 und es hat seinen Hauptsitz in Berlin. Mittlerweile hat mymoria deutschlandweit 180 Mitarbeiter.
Mymoria bietet die Möglichkeit eine Bestattung online zu organisieren und ortsunabhängig zu planen. 2019 ging man dann auch offline und ergänzte mymoria mit ersten Bestattungs-Boutiquen. Es wurde ganz bewußt die Bezeichnung Boutique gewählt, um den Umgang mit dem Tod aus der Tabuzone herauszuholen. Auch mit der Standortwahl der Boutiquen geht das Unternehmen neue Wege. So findet man die Boutiquen in Köln, Hamburg, Nürnberg, Leipzig, Frankfurt, Stuttgart und München in den Innenstädten. Statt auf traditionelle Fenster mit Lamellenvorhängen, setzt man bei der Gestaltung der Boutiquen auf ein einladendes Ambiente. Warme Farben und Holzfußböden, sowie das Angebot an Karten, Kerzen und Büchern zum Thema laden zum Besuch des Geschäftes ein.

Der Kunde steht bei mymoria im Mittelpunkt. Das Unternehmen bringt Transparenz sowohl hinsichtlich der Kosten einer Bestattung als auch in die Abläufe. Der Kunde hat die Möglichkeit jederzeit, ortsunabhängig und vor allem über verschiedene Kommunikationswege die Bestattung zu organisieren.

Zukunft und Ziele

Das Ausrollen des Franchisesystems in weiteren deutschen Städten steht in den Startlöchern.

Franchisepartner

Die eigenen Boutiquen und die der Franchisepartner widmen sich vornehmlich dem Verkaufs- und Beratungsgeschäft. Die eigentliche Ausführung der Bestattung wird dem Franchisenehmer als Option angeboten.
Dadurch kann man allen Franchiseinteressenten gerecht werden. Auf der einen Seite den Interessenten, die Bestatter sind, sich also mit der Durchführung der Bestattung an sich auskennen. Auf der anderen Seite kommt man branchenfremden Interessenten entgegen, die Empathie mitbringen und sich gut vorstellen können Menschen zum Thema Bestattung zu beraten und zur Seite zu stehen.
Das Wissen rund um den Ablauf einer Bestattung hat mymoria digital zusammengetragen und standardisiert. Dies dient nicht nur zur Qualitätssicherung, sondern steht auch allen digitalen Mitarbeitern, den Franchisepartnern und den Managern der mymoria-eigenen Boutiquen zur Verfügung.
Es wurden auch klassische Bestattungsunternehmen dazugekauft und in die mymoria-Gruppe integriert. So kann der Einzelne deutschlandweit auf Kollegen zurückgreifen.

Invest

Einstiegs/Lizenzgebühr: 25.000 €
Ersteinrichtung: 25.000 €


(*) Affiliate-Link:
Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Mark Twiehoff, immergrün Franchise GmbH

Mark Twiehoff, immergrün Franchise GmbH

Heute wird es richtig gesund. Ich habe Mark Twiehoff, einen der Gründer und Geschäftsführer der immergrün Franchise GmbH, zu Gast. Immergrün hat sich gesundes Fastfood zur Aufgabe gemacht. Auf diese Idee sind sie schon vor längerer Zeit gekommen und wie genau und was sie auszeichnet, erfährst Du in dieser Podcastfolge.

Interessant vor allem ist, dass potentielle Franchisepartner sich dank einer 100%igen Finanzierungsquote keine Gedanken um genügend Eigenkapital machen brauchen, denn ein Gesellschafter des Franchisesystems ist eine Bank.

Links

Website:
immergrün
immergrün Franchise GmbH

Lieblingsrockstar:
The Doors

Lieblingsbuch:(*)
Losing my Virginity von Richard Branson
Shoe Dog von Phil Knight

Online Marketing Tool:
Leadgenerierung über das Performance Marketing der eigenen Franchisepartnern

Was ist immergrün?

immergrün ist einer der wenigen Spezialisten im deutschen Markt für grünes, gesundes, veganes und vegetarisches Fastfood. Angefangen hat immergrün mit Smoothies, Säften und Frozen Joghurt. Später kamen weitere Produkte, wie frische Salate, Kartoffel-Bowls und Wraps hinzu. Mittlerweile bietet immergrün ein Ganztagskonzept.

2005 wurde in Berlin der erste Shop eröffnet. 2008 startete immergrün dann als Franchisesystem. Aktuell gibt es 71 Units auf dem deutschen Markt mit 38 Franchisepartner. Der Außensystemumsatz beläuft sich auf ungefähr 22 Millionen Euro pro Jahr.

Zukunft und Ziele

Für die Zukunft ist natürlich eine flächendeckende Expansion innerhalb von Deutschland geplant. Hier sind es besonders Bayern und Baden-Würtemberg, wo noch Lizenzen zu vergeben sind. Aber auch international werden bereits Kennenlerngespräche geführt. Da die Warenversorgung und die Logistik von der immergrün Franchise-Zentrale gestellt werden, sind es besonders die grenznahen Länder, die für eine internationale Expansion interessant sind.
Neben Österreich und der Schweiz sind es die Benelux-Länder, sowie Polen, die Slowakei und Tschechien. Im Herbst 2022 wird ein erster Standort in Österreich, nämlich in Wien, eröffnet.

Gerade während der Corona-Pandemie wurde und werden bei der immergrün Franchise GmbH neue Projekte angestoßen, wie ein neues Shopdesign und eine neue Logoentwicklung. Für 2022 sind 13 bis 15 Neueröffnungen geplant. Des weiteren wird es neue Produktüberraschungen im Bereich Frühstück geben. Geplant ist auch, noch natürlicher und nachhaltiger zu werden.

Franchisepartner

Franchisepartner erwartet ein familiäres und partnerschaftliches Verhältnis, das trotz der Größe des Unternehmens, eine große Bedeutung hat. Denn Erfolg gründet sich, laut Mark, auf der „Mensch zu Mensch“ Beziehung und das wird bei immergrün auch so gelebt.

Gesucht werden Unternehmer, die sich auch vorstellen können mehrere Units zu leiten. Es wird viel Wert auf die Persönlichkeit des zukünftigen Franchisepartners gelegt, der sich darauf einstellen muss mit vielen Menschen Kontakt zu haben.

Immergrün sucht selber die Immobilien und organisiert zu 99% die Flächen für ihre Partner. Das schließt die Vorverhandlung, die Aushandlung und die kaufmännische und technische Prüfung des Mietvertrages mit ein. Dies dient dazu die Franchisepartner vor Risiken und Fehlern zu schützen. Mietpartner ist aber der Franchisenehmer selbst.

Lizenzen

Innerhalb von Deutschland gibt es eine Lizenz, die aber erweiterbar ist. D.h. es gibt kostenlose Optionen auf Gebietserweiterungen, die schon direkt reserviert werden, sodass der bereits feste Franchisepartner bei Expansion bevorzugt wird, ohne höhere Lizenzgebühr zahlen zu müssen.

Die Eintrittsgebühr liegt bei 15.000 €.


(*) Affiliate-Link:
Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Stoffel Thijs, Domino’s Pizza

Stoffel Thijs, Domino’s Pizza

Ein weltweites Schwergewicht der Franchisebranche ist heute zu Gast im Franchise-Rockstars Podcast. Es ist Domino’s Pizza. Wenn ich an große Player im Franchising denke, ist Domino’s Pizza einer der ersten, die mir einfallen. Ich spreche heute mit dem Geschäftsführer von der Domino’s Pizza Deutschland GmbH, Stoffel Thijs. Er hat wirklich beeindruckende Zahlen für uns. Bei einer Hitliste aller unserer Gäste des Franchise-Rockstars Podcast, wer die meisten Franchisenehmer und Läden weltweit hat, steht Domino’s Pizza unangefochten auf dem ersten Platz.

Domino’s Pizza ist ein amerikanisches System und in Deutschland sind sie noch nicht so zahlreich vertreten. Aber getreu dem amerikanischen „Think big“ hat Stoffel große Pläne für Deutschland. Übrigens sehr interessant, wer hier in Deutschland die Masterlizenzen vergibt. Es ist ein börsennotiertes australisches Unternehmen, soviel sei schon verraten. Mehr dazu verrät uns Stoffel im Interview. Seinen Buchtipp finde ich übrigens sensationell. Also hört unbedingt in diesen Podcast hinein.

Links

Website:
Franchise Domino’s Pizza

Lieblingsrockstar:
Freddie Mercury

Lieblingsbuch:(*)
The Book of Joy
Deutsche Ausgabe: Das Buch der Freude

Online Marketing Tool:
Pizza Tracker

Was ist Domino’s Pizza

Domino’s Pizza ist der weltweite Marktführer in der Herstellung und Lieferung von Pizzen. Es gibt über 19.000 Pizzarestaurants in 90 Ländern. Davon sind ein Drittel in den USA zu finden.

Gegründet wurde Domino’s Pizza vor über 60 Jahren in den USA von Tom Monaghan. Er war der erste, der den Fokus auf das Liefergeschäft legte. Dauerte damals das Zubereiten und Liefern einer Pizza über zwei Stunden, so war sein Ziel das in 30 Minuten zu schaffen. Auch heute noch wird bei Domino’s Pizza viel Wert auf Schnelligkeit gelegt, aber nicht auf Kosten der Sicherheit.

Für Domino’s Pizza ist eine gute Qualität die Grundbedingung, dann folgen schnelle Lieferung bei einem attraktiven Preis. Ziel ist es, alle drei Kriterien zu erfüllen, obwohl in dieser Branche gesagt wird, dass nur zwei der drei Punkte Qualität, Schnelligkeit und guter Preis gleichzeitig erreicht werden können.

In Deutschland hat Domino’s Pizza 388 Geschäfte mit 204 Franchisenehmern. Aber es gibt auch Joint Ventures und Business-Partnerschaften. Pro Gruppe liegt der Durchschnitt bei zwei Läden. Es gibt sogar Multi-Units Franchisepartner mit 10+.

Zukunft und Ziele

Ziel von Domino’s Pizza in Deutschland ist es, auf 1.000 Läden mit dem bisherigen Modell des Lieferdienstes zu kommen.
Ein weiteres Ziel ist die Minimierung der Lieferkosten durch Gebietsverkleinerungen. Es soll sichergestellt werden, dass trotz der momentanen Inflation durch bessere Produktivität die Preise für den Kunden beibehalten werden können.
Ein Projekt wird bereits umgesetzt, es wird eine neue Website und App ausgerollt.

Die Franchisenehmer

An erster Stelle sollte der zukünftige Franchisenehmer Lust und Leidenschaft mitbringen, um das Geschäft aufzubauen. Er sollte sich darüber im Klaren sein, dass es ein Vollzeitjob ist und die Anwesenheit vor Ort im Laden beim Team und Kundennähe gefordert ist. Investoren, die das als Nebeneinkommen sehen, sind nicht gefragt.

Invest

Das Invest für ein Domino’s Pizza Lokal liegt für einen schlüsselfertigen Laden inklusive Eröffnungsmarketing zur Zeit bei ca. 330.000 Euro. Meist können schon im ersten Jahr schwarze Zahlen geschrieben werden.


(*) Affiliate-Link:
Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.